Turning a page, 24 June 2016 #Brexit #Escape

half truth

Today I am turning a page on the long decades of my life in the United Kingdom. I don’t know how long this kingdom will remain united, and, frankly, I don’t care. I don’t care to live under the farcical régime of the Farages and other Johnsons, those jerks, and suffer the obscenities of the Murdoch’s empire, under the constant barrage of blames and lies, that was, really, only bearable because Europe was there, very close. It ain’t anymore.

Evidently the “markets” have their own, very well expressed views. A devaluation of 10% or more is on the card. For someone, like me, who plans now to spend the rest of his life away from these shores, and much further East, this is, of course, very bad news. As many others I depend on a sterling income, years of savings and hard work, all the way paying our due to the “Exchequer”. But this, on the scale of this debacle, is small stuff.

The important thing is now to escape, to seek cultural solace under a different sky, and different voices. It was planned, it is now urgent. So we’ll keep working on it, as we have done, in all justice, since the first clouds started showing up on the horizon… We’ll leave happily, this little wet parcel of earth to the future generations to rebuild, as they see fit. And we wish them good luck.

11 June 2016. The 74th Anniversary of the Massacre of Lidice… An Enormity Repeated Many Times in the Third World by the Neoliberal USA

The year was 1942

Voices from Russia

00 lidice monument czechia. 120616.jpg

This memorial represents the 82 Czech kids from Lidice gassed at Chelmno (what does that tell you about the Holocaust Denier Patrick Buchanan and his drooling disciples Dreher and Whiteford?)

______________________________

On 10 June 1942, in present-day Czechia* (then, the German-run Protectorate of Bohemia-Moravia), the fascists destroyed the village of Lidice. The Germans killed all 192 men present (one man was in prison and two were in the Czech forces in the UK; they survived), they deported 213 women to concentration camps (153 returned after the war) and gassed 82 children at Chelmno (6 more kids died in German orphanages and 17 other children passed to German families returned after the war). The fascists even killed all the pet and farm animals. This made the death-toll of Lidice stand at 340 out of 513 total inhabitants (that’s two-thirds of all the souls present in the village)… sounds…

View original post 216 more words

Ziouganov: Aujourd’hui, nous célébrons la fête la plus importante sur la planète

Sacred War

histoireetsociete

https://kprf.ru/party-live/cknews/154892.html

Le 9 mai, à l’occasion du 71-ème anniversaire de la victoire du peuple soviétique sur le fascisme a été organisé à Moscou un rassemblement et une manifestation. Le président du Comité central du Parti communiste, dirigeant des Forces patriotiques populaires de Russie, Guennadi Ziouganov, s’est adressé au public.

05/09/2016

– Chers amis, chers camarades! Aujourd’hui, nous célébrons la fête la plus importante sur la planète. Sans elle, nous ne pourrions pas observer non plus les autres jours fériés. Mais notre régiment de patriotes et de communistes, dès les premiers jours de la grande trahison du pouvoir soviétique en 91,s’est levé de toute sa hauteur et s’est battu pour la victoire, pour l’unité du pays, pour le pouvoir soviétique. Nous n’avons pas renoncé non plus en 93 quand les sbires de Yeltsine ont fait tirer sur le Parlement. Nous n’avons pas été brisés dans la trompeuse année 96, lorsque les…

View original post 1,149 more words

Wer hat den II. WK wirklich gewonnen?

Source: http://alles-schallundrauch.blogspot.co.uk

Einer meiner grössten Leidenschaften ist die Geschichte. Egal ob die vor 2000 Jahren oder die des letzten Jahrhunderts. Die wirkliche und wahre Geschichte, nicht die, die uns in den Schulen, in den Universitäten und durch die Medien erzählt wird. Diese ist sowieso entweder lückenhaft oder einseitig oder völlig falsch. Denn, Geschichte besteht aus den Lügen, auf die sich die Historiker geeinigt haben. Heute will ich das Thema – Ende des II. Weltkriegs – behandeln, denn darüber gibt es die grössten Mythen und Märchen. Dabei will ich drei Abschnitte erklären. Wer hat den Krieg in Europa gewonnen? Weshalb kapitulierte das japanische Kaiserreich wirklich? Wieso kam es zum Kalten Krieg?

Warum ist es wichtig, den tatsächlichen Ablauf der Geschichte zu kennen? Zuerst mal ist es kriminell, die Geschichte zu fälschen und Lügen über was in der Vergangenheit passiert ist zu verbreiten. Zweitens, man versteht nur warum die Welt so ist wie sie ist, wenn man die wahre Geschichte kennt. Und Drittens, finde ich die Weisheit von Orwell absolut richtig: „Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft: wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” Es geht also um Kontrolle und Manipulation der Menschen.

Orwells Aussage symbolisiert das System, mit dem die Elite die Menschen beherrscht. Genau wie in seinem Buch 1984, gibt es auch in unserer realen Welt keine Geschichtsschreibung, die unverfälscht existiert. Das Ministerium für Wahrheit gibt es wirklich und es sind hunderttausende Arbeiter tagtäglich damit beschäftigt, die Vergangenheit an die Gegenwart anzupassen. Aber nicht nur wird die Aufzeichnung der Vergangenheit geändert, sondern auch Texte, die Autoren mal geschrieben haben. Diese werden dem Zeitgeist angepasst und mit politischer Korrektheit bereinigt.

Ich finde es unerträglich, wie gerade die jüngste Geschichte uns Erwachsenen und unserer Jugend erzählt wird. Es gibt wirklich nicht wichtigeres, als den echten Ablauf der vergangenen Ereignisse zu kennen. Nicht das Märchen der sogenannten westlichen Siegermächte, weil der Sieger die Geschichte schreibt. Aus dieser falschen Geschichtsschreibung ergeben sich nämlich bestimmte Meinungen und Handlungen, die ebenfalls falsch sind. Wir wissen zum Beispiel, Spielfilme haben fast nichts mit der Wahrheit zu tun, dabei üben die bewegten Bilder eine sehr grossen Einfluss aus.

Eigentlich haben wir zwei Probleme, was das Wissen über die Geschichte betrifft. Einen völligen Mangel an Wissen, denn viele Menschen wissen gar nichts. Oder sie wissen etwas, aber es ist falsch. Zum Beispiel über den II. Weltkrieg. Es wird das Märchen erzählt, die Vereinigten Staaten haben den Krieg in Europa gewonnen. Egal was man liest, hört oder sieht, Amerika ist der Sieger. Die Filme und Reportage zeigen nur US-Soldaten als “Befreier”. Dabei, jeder der die Geschichte wirklich unvoreingenommen studiert hat weiss, die Sowjetunion hat den Krieg in Europa gewonnen.

Darüber hört man fast nichts, obwohl diese Tatsache ganz einfach zu beweisen ist. Die britischen und amerikanischen Streitkräfte in Westeuropa waren zusammen mit 20 Divisionen der deutschen Wehrmacht konfrontiert. Nur 20!!! Im Osten kämpfte die Sowjetarmee gegen 200 Divisionen der Wehrmacht. Das heisst, rein zahlenmässig an Gegnern hat die Sowjetunion 90 Prozent des Krieges geführt und damit enorm zum Sieg beigetragen. Sogar Churchill hat zugeben, es war die Rote Armee „die der Nazi-Kriegsmaschine die Eingeweide rausgerissen hat“.

Hier eine weitere Zahl, die den Einsatz und das Opfer zeigt. Die Sowjetunion hatte 20 bis 26 Millionen Kriegstote zu beklagen. Die Amerikaner und Briten 300’000. Auf deutscher Seite, alleine nur von Juli bis November 1944 hatte das Ostheer rund 1,2 Millionen Soldaten verloren.

Das heisst für mich im Umkehrschluss, wenn Nazi-Deutschland nicht 90 Prozent seiner Kriegsmaschine im Osten eingesetzt hätte, wenn diese frei gewesen wäre, um im Westen zu kämpfen, dann hätten die Briten und Amerikaner absolut null Chancen gehabt, einen einzigen Fuss auf europäischen Boden zu stellen. Die Invasionen in Sizilien und an der Normandie hätte man mit Leichtigkeit abwehren können oder hätten gar nicht stattgefunden, da Nordafrika und England selber sowieso von der Wehrmacht besetzt gewesen wären.

Es wäre dann auch nicht zum Bombenkrieg der Alliierten gekommen, der von der britischen Insel aus geführt wurde und die deutsche Rüstungsindustrie schwer beschädigte. Die Nazis hätten in Ruhe ihre „Wunderwaffen“ entwickelt und in Massen produziert, wie V2 und Düsenjäger, plus die Atombombe, und sogar die Ostküste der Vereinigten Staaten mit den Transatlantikbombern ausradieren können. Nur durch den immensen Einsatz der Sowjetarmee wurde all dies verhindert.

Die Sowjets haben der „unbesiegbaren“ deutschen Wehrmacht so eine vernichtende Niederlage verpasst, ganze Armeen wurden eingekesselt und aufgerieben, Millionen an Gefangene gemacht. Die Schlacht um Stalingrad war dabei ein eher kleines Kapitel, obwohl von den Historikern als DIE WENDE bezeichnet. Viel vernichtender war die Operation Bagration, die Grossoffensive der Roten Armee gegen die Heeresgruppe Mitte, die am 22. Juni 1944 begann, mit dem Angriff von vier sowjetischen Fronten.

Diese führte zum vollständigen Zusammenbruch der Heeresgruppe Mitte und dem Verlust von 28 Divisionen der Wehrmacht. Sie gilt als die schwerste und verlustreichste Niederlage der deutschen Militärgeschichte. Die Operation Bagration trug nicht nur entscheidend zur deutschen Kriegsniederlage bei, sondern beeinflusste nachhaltig die politische Entwicklung. Die deutsche Niederlage wurde nun endgültig unausweichlich; die Hoffnungen der Wehrmacht, die Rote Armee wenigstens zu einem Verhandlungsfrieden zwingen zu können, verschwanden.

Die katastrophalen Rückschläge an der Ostfront veranlasste die Gruppe um Graf von Staufenberg am 20. Juli 1944 den Staatsstreich gegen Hitler zu wagen. Nur, es war viel zu spät und ausserdem misslang das Bombenattentat. Roosevelt, Churchill und Stalin wären sowieso nicht auf den Vorschlag eines Waffenstillstandes einer neuen Reichsregierung ohne Hitler eingegangen. Dafür war der Zug schon längst abgefahren. Nur eine totale Kapitulation wollten die Alliierten akzeptieren.

Die grosse Winteroffensive der Roten Armee, die sich Mitte Januar 1945 auf einer Frontbreite von 700 Kilometern von der Memel bis zu den Karpaten entfaltete, rollte unaufhaltsam in westlicher Richtung. Bis zum 1. Februar — innerhalb von 18 Angriffstagen — stiessen die Sowjet-Truppen an der Mittelfront bis zu 300 Kilometer vor. Der Widerstand der Wehrmacht brach dann nach und nach ein, bis die Rote Armee das Reichsgebiet erreichte, Oberschlesien und Ostpreussen eroberte. Am 16. April begann die entscheidende Schlacht der Roten Armee um Berlin.

Am 25. April trafen sich Amerikaner und Russen an der Elbe bei Torgau — auch der russische Ring um Berlin schloss sich an diesem Tag. Am 30. April 1945 beging Hitler Selbstmord. Das zur „Festung“ erklärte Berlin unter General Helmuth Weidling kapitulierte am 2. Mai gegenüber der Roten Armee, nachdem sich die Regierung Dönitz nach Schleswig-Holstein abgesetzt hatte.

Am 7. Mai 1945 wurde im Obersten Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte in Reims die bedingungslose Kapitulation unterzeichnet und trat am 8. Mai um 23:01 Uhr MEZ in Kraft. Die Kapitulationserklärung wurde in Berlin-Karlshorst im Hauptquartier der sowjetischen 5. Armee am 8. Mai wiederholt, bereits 9. Mai nach Moskauer Zeit. Deshalb findet seitdem die Siegesfeier mit einer Militärparade in Moskau am 9. Mai statt.

Ganz klar, es war die Sowjetunion, die massgeblich zum Sieg über Hitler-Deutschland beigetragen hat. Ohne den gigantischen Einsatz und den zahllosen Opfern, wäre es nie zur Kapitulation gekommen und Europa würde ganz anders aussehen. Uns wird aber das Märchen erzählt, die Amerikaner hätten praktisch alleine den Krieg in Europa gewonnen. So haben sie sich auch danach dargestellt, sich so aufgespielt und die amerikanische Bevölkerung glaubt es bis heute.

Dass die Sowjets die meiste Kriegslast getragen haben, wird unter dem Tisch gekehrt, weil es nicht in das Feindbild passt, eine Geschichtsfälschung, die bis heute gegenüber Russland anhält. Denn kaum war Nazi-Deutschland besiegt, drehten die westlichen Alliierten den Spiess um und die Sowjetunion wurde zum neuen Feind erklärt.

Es gab sogar die Meinung in US-Militärkreisen, jetzt wo die US-Armee sich in grosser Zahl in Europa befindet, zusammen mit der ehemaligen Wehrmacht gegen die Sowjetunion vorzugehen. Ausserdem hatten die USA als einzige zu diesem Zeitpunkt die Atombombe und die Sowjets noch nicht. Diesen “Vorteil” wollte man nutzen.

Il contributo scientifico di Guglielmo Marconi

A genius of our time…

Rosebud - Critica, scrittura, giornalismo online

450px-Guglielmo_Marconidi Roberto Renzetti.

LA FORMAZIONE

        Marconi nasce nel 1874 a Bologna da famiglia agiata. Inizia privatamente i suoi studi a Firenze riportando notevoli insuccessi. Tra l’altro, non riesce ad ottenere l’ammissione all’Accademia Navale, indirizzo al quale il giovane Marconi (come suo padre) teneva molto. Nel 1887 inizia a frequentare l’Istituto Tecnico di Livorno. Si sa che studiava con passione fisica e chimica soprattutto per il grande interesse che suscitavano in lui le lezioni del prof. Bizzarrini. Visto l’interesse di Marconi per la fisica e la chimica (e la disponibilità economica familiare), le lezioni di Bizzarrini furono affiancate da lezioni private di fisica ed elettrotecnica del prof. Rosa. II giovane inizia con il selezionare i suoi interessi: l’elettrotecnica, la pratica manuale lo entusiasmano. A quel tempo, con denaro che il padre gli forniva a malincuore (voleva un figlio ufficiale di Marina e, comunque, dedito a cose più proficue), Marconi comprava…

View original post 5,558 more words

Is General Relativity a (partial) Return of Aristotelian Physics?

mtiwnja4njmznzi2njawnze2

Is General Relativity a (partial) Return of Aristotelian Physics?

Herbert Pietschmann Faculty of Physics, Univ. of Vienna.

Abstract:

Aristotle has split physics at the sphere of the moon; above this sphere there is no change except eternal spherical motion, below are two different kinds of motion: Natural motion (without specific cause) and enforced motion. In modern view motion is caused by gravity and by other forces. The split at the sphere of the moon has been definitely overcome through the observation of a supernova and several comets by Tycho Brahe. The second distinction was eradicated by Isaak Newton who showed that gravitational motion was caused by a force proportional to the inverse square of the distance. By the theory of General Relativity, Albert Einstein showed that there is no gravitational force but motion under gravity (i.e. Aristotle’s “natural motion”) is caused by the curved geometry of spacetime. In this way, the Aristotelian distinction between natural motion and enforced motion has come back in the form of two great theories: General Relativity and Quantum Field Theory which are today incompatible. To find a way out of this dilemma is the challenge of modern physics.

Cont’d

Pt4 – Rethinking the Future beyond Left and Right: in the Web of #FakeLeft

The never-ending war…

Global Political Analysis

The fake left is a decoy: a hunter’s trap to break the leg of any possible revolution.”

In effect the presence of Fake Left as ‘opposition’ is extremely harmful to the cause of the Real Left – and of the Real Opposition itself – since the fake versions of Left are substitutes of any mass-action that would lead to real changes in the system. The activities of the Fake Left maintain the false impression that the issues we, the 99% identified and struggle with, are ‘being taken care of’, and under such false impression the masses fail to organise and remain in a passive waiting position.

Summary of former parts and the aim of this post

The primary goal of the “Rethinking the Future” blog-series is to unite the 99% on the shared ground of the concerns and goals both the Left and the Right relate to, and…

View original post 6,513 more words

Crussialism, or the Eternal Fall

Mother Russia…

tumblr_o3ryigDeAF1ul438io1_400

Russian Universe

Russia & the West.

Pt. II: Crussialism, or the Eternal Fall.

Bearly on top Bearly on top

Strikingly, Europe does not like us and it has never liked us: it has viewed us not as its own, as Europeans, but always as nettlesome outlanders. That is why Europe likes to console itself occasionally with the thought that Russia is somehow “yet powerless”.

Fyodor Dostoyevsky, A Writer’s Diary, April 1876.

View original post 417 more words

The Real “Snipers’ Massacre”, Ukraine, February 2014: Updated/Revised Working Paper

Old lies, anything to justify the unjustifiable #EU #Ukraine #junta

Russian and Eurasian Politics Gordon M. Hahn

photo snipers massacre

by Gordon M. Hahn

The February Snipers’ Massacre:

Introduction

On February 18-20th there was a major escalation of the violence, ending in a massacre on the 20th. In the center of a European capitol over one hundred police and demonstrators were shot to death and hundreds more were wounded. Despite the heavy casualties suffered by police, Western governments, the opposition-turned government on the next day, and Western and Maidan media were unanimous in reporting that the massacre was ordered by President Yanukovych and that the shooting was initiated and carried out exclusively or nearly so by snipers from the state’s police and security organs using professional sniper rifles. To this day, most in Kiev believe it was more likely that Russian special forces organized and perhaps even carried out the slaughter. As discussed further below, the Maidan government’s chief of the Security Service of Ukraine, Kiev’s equivalent…

View original post 9,131 more words

Pt3 – Rethinking the Future beyond Left and Right: Whose #Freedom is it anyway?

Liberté, ou Égalité?

Global Political Analysis

America will never be destroyed from the outside. If we falter and lose our freedoms, it will be because we destroyed ourselves.” ~ Abraham Lincoln

Introduction

Above is true for all nations all over the world. At present we are losing our freedoms, at an accelerating rate, because we destroy ourselves by accepting the bogus definition of freedom as it is provided by the richest 1%; a sort of “freedom” that means actual enslavement of the 99%.

In contemporary global society dominated by Western pro-Capitalist propaganda, many generations have internalised the neoliberal ideology of “freedom” as unfettered selfishness, voluntarism and cut-throat competition. This philosophy has been imposed all over the world as “the norm”, with the associated demand to despise any country upholding a value-system that is based upon structure, cooperation and government.

In the former part we presented the reasons why the libertarian concept is an unrealistic…

View original post 6,173 more words

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 3,392 other followers